Im September startete unser KATAPULT-Verlag!

(Weiter scrollen oder du verpasst was!)

Verlagsschau mit
Leseproben für dich:

Atlas: 100 Karten über Sprache

208 Seiten, Hardcover, 22 Euro (D)

In Japan sagen Verliebte »Eierkopf« zueinander, in Norddeutschland gäbs dafür ne Schelle. Dafür haben die Norddeutschen aber den Knallerballerweg und natürlich auch den Flötenhalterweg. In Finnland machen Hunde »Hau! Hau! Hau!« und Papa heißt auf Georgisch Mama. Welche deutsche Straßennamen sind eigentlich noch immer nach Nazis benannt und wie können 25 Blauwale einmal um die gesamte Welt miteinander kommunizieren?

»Grafiken voller Witz und Wissen.«
Petra Hase, Ostsee-Zeitung

Für die Leseprobe aufs Cover klicken!

Die Redaktion (Roman von Benjamin Fredrich)

248 Seiten, Hardcover, 18 Euro (D)

Wie konnte ich mit 20.000 Euro Schulden ein Magazin gerade in Greifswald gründen? Inwiefern haben mir Ulli die Eule und Ingo dabei geholfen? Mit welchem Bein trete ich Autofahrern mindestens einen Seitenspiegel ab, wenn die mich blöd anhupen? Welche krummen Angebote aus der Verlagswelt haben wir schon alles bekommen und welche Kackfirmen gibt es neben Hoffmann und Campe noch? Warum habe ich 2014 niemanden gefunden, der bei »KATAPULT« mitmachen wollte, als noch nicht feststand, ob es eine Punkband oder ein Magazin wird?

Für die Leseprobe aufs Cover klicken!

Die Säufer und Säuferinnen (Philosophen, Band 1)

248 Seiten, Hardcover, 20 Euro (D)

Über Philosophen, die auch Säufer waren: Marx immer, Foucault manchmal, aber dafür heftig, de Beauvoir erst im Alter, und viele andere mehr. Foucault wollte übrigens auf einer Party mal einen Toast aussprechen und stürzte, noch bevor er richtig vom Stuhl aufstehen konnte, zu Boden. Stilsicher.

Mit: Alan Watts (Der buddhistische LSD-Priester), Helene von Druskowitz (Die Vergessene), Salomon Maimon (Der einsame, dichte Bettler), Ayn Rand (Die Egoistin), Georg W. F. Hegel (Der systematische Trinker), Walter Benjamin (Der Kiffer), Carolin Emcke (Die etwas andere Säuferin), Friedrich Nietzsche (Der gebrechliche Übermensch)

»... eine unterhaltsame Lektüre für Einsteiger.«
Fabian May, WDR3

Für die Leseprobe aufs Cover klicken!